Norddeutsche Industrietage 2013

- von Praktiker für Praktiker -


Motto:
"Industrie 4.0 -
Hype oder Chance?"

am 21./22. November 2013

im
Forum der Autovision Wolfsburg GmbH



in Kooperation mit dem
VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Bezirksvereine Braunschweig & Bremen


Sie finden alle weiteren Informationen unter:
www.industrietage.com

Agenda

20. November 2013
(optional für Frühanreisende)

15.00 Uhr Besichtigung Autostadt Wolfsburg

21. November 2013

10.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

10.30 UhrDr. Frank Possel-Dölken,
Director Manufacturing Systems,
Phoenix Contact GmbH & CO. KG, Blomberg:
"Industrie 4.0: Vision, Rausch oder Wirklichkeit?"
11.30 UhrWolfgang Dorst, Bereichsleiter Industrie 4.0, BITKOM e.V., Berlin:
"Die vierte industrielle Revolution – die Vision zum Mitmachen“

12.30 Uhr Mittagpause
13.30 UhrGerd. Hoppe, Geschäftsleitung,
Beckhoff Automation GmbH, Verl:
"Neue Verfahren der Produktionstechnologie mit High Performance
Steuerungstechnik"

Dr. Benjamin Jurke, DMG Electronics GmbH, Bielefeld:
"Werkzeugmaschinen und Industie 4.0 -
Vision und Gegenwart"

14.15 UhrThomas Wochinger, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und
Automatisierung (IPA), Stuttgart:
"Industrie 4.0 und Lean:
Widerspruch oder Ergänzung?"
Steffen Himstedt, Trebing & Himstedt Prozeßautomation
GmbH & Co. KG, Schwering:
"KapalexCx - Smartphone schlägt Stechuhr -
Flexible, selbstorganisierte Personaleinsatzplanung im
Industrie 4.0 Zeitalter -
Ziele und Stand des Forschungsprojektes "KapaflexCx""
15.00 UhrPause
15.30 UhrJens Mehrfeld, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI, Bonn:
"Industrie 4.0 braucht effiziente IT Sicherheit"

Fred Kühn, MPDV Mikrolab GmbH, Wennigsen:
"Wie kann MES 4.0 Industrie 4.0 unterstützen?"

16.15 Uhr

Dr. Birgit Köppen-Seliger, Fakultät für Ingenieurwissenschaften,
Automatisierungstechnik und komplexe Systeme, Universität Duisburg-Essen:
"Prozessüberwachung und Instandhaltungsunterstützung"

Michael Sommerer, Maschinenfabrik Bernhard Krone GmbH, Spelle:
"... folgt in Kürze ..."


17.00 Uhr Ende des 1. Tages

19.30 Uhr Gemütlicher Tagesausklang und Abendessen

22. November 2013

09.00 Uhr Begrüßung und Get together zum zweiten Veranstaltungstag

09.15 UhrTorsten Ratzmann, Vorstand Produktion, HARTING KGaA, Espelkamp:
"HARTING auf dem Wege zu Industrie 4.0"

Ulrich Lenz, Stratus Technologies GmbH, Eschborn:
"Einfache 24x7 Produktions-IT am Beispiel der Firma Alunorf"

10.00 UhrJohann Hofmann, Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Regensburg:
"Industrie 4.0 am Beispiel der Fertigung der Maschinenfabrik Reinhausen"
Torsten Kreis, Steria Mummert Consulting AG:
"Automatisierte Datenaufnahme und Verarbeitung mit SAP Rapid Proto-
typing bei der Drehgestellmessung bei der Stuttgarter Straßenbahn"
10.45 UhrPause
11.00 UhrProf. Dr. Otthein Herzog, Jacobs University Bremen und Universität Bremen,
(Mitglied im Technologie- Arbeitskreis Industrie 4.0):
"Selbststeuernde Logistik für die Industrie 4.0"

11.45 Uhr

Dr. Thomas Heller, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und
Logistik IML, Dortmund
"Wie helfen uns Cyber-Physical-Systems (CPS) bei der Bewältigung
aktueller Herausforderungen in der Produktion?"

12.30 Uhr Mittagessen

13.30 Uhr N.N. Volkswagen AG, Wolfsburg

14.15 Uhr Fahrt zum Volkswagen Werk

14.30 Uhr Werkstour durch das Volkswagen Werk Wolfsburg

Alternativ besteht die Möglichkeit einer Führung durch die "Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit auf dem Gelände des Volkswagenwerkes" .
Diese Dauerausstellung auf dem VW-Werksgelände wurde am 17.12.1999 eröffnet und zeigt mit Dokumenten, Fotos, Zeugenaussagen und
anderen Exponaten, die Struktrur und das Ausmaß der historischen Menschenrechtsverletzungen im dritten Reich.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.volkswagenag.com/content/vwcorp/content/de/the_group/history/remembrance.html
Wer diese Erinnerungsstätte besichtigen möchte, bitte ich um gesonderte Kontaktaufnahme. Da diese für unsere Gruppe dann gesondert
organisiert werden müsste.



16.30 Uhr Ende der Veranstaltung


(Änderungen vorbehalten)